Brandschutz in der Adventszeit

Brandschutz in der Adventszeit

In der Adventszeit werden im privaten Bereich viele Lichterketten installiert und Kerzen auf Weihnachtsgestecken entzündet. Doch wie sieht es mit Weihnachtsdekorationen wie zusätzlichen Lichterketten und Kerzen im Büro aus?

Nach Angaben der Versicherungen führt etwa jeder dritte Brand in der Industrie zu Sachschäden von mehr als 500.000 €. Zu den häufigsten Brandursachen zählen neben technischen Defekten und offenem Feuer auch menschliche Unachtsamkeiten.

Gemäß Arbeitsschutzgesetz ist der*die Arbeitgeber*in für die Sicherheit der beschäftigten Personen bei der Arbeit verantwortlich. Dazu zählen auch Maßnahmen zum Brandschutz und der Brandbekämpfung. Letztlich liegt die Entscheidung, ob Lichterketten und offenes Kerzenlicht im Unternehmen erlaubt sind, beim*bei der Arbeitgeber*in.

 

Um sicher und ohne Brand durch die Advents- und Weihnachtszeit zu kommen, sollten Sie grundsätzlich folgende Punkte beachten:

·         Vorschriften der Feuerversicherung überprüfen.

·         regelmäßige Prüfung und Erreichbarkeit der Feuerlöscher sicherstellen.

·         Flucht- und Rettungspläne aushängen und regelmäßig aktualisieren.

·         Beschäftigte Personen regelmäßig in Maßnahmen des Brandschutzes unterweisen.

 

Bei der Installation von Lichterketten gilt zusätzlich zu beachten, dass

·         die elektrischen Produkte ein GS-Prüfzeichen haben.

·         die kompletten Herstellerangaben, auch im Hinblick auf den ordnungsgemäßen Betrieb beachtet werden.

·         die elektrischen Produkte keine offensichtlichen Mängel aufweisen.

·         diese regelmäßig geprüft werden.

 

Beim Aufstellen von Kerzen und offenem Feuer gilt zusätzlich zu beachten, dass die Kerzen/Teelichter

·         auf eine nicht brennbare, standsichere Unterlage gestellt werden.

·         nicht dicht nebeneinander stehen.

·         in ausreichendem Abstand zu brennbaren Materialien (Papier, Gardinen, ..) aufgestellt werden.

·         nur unter Aufsicht angezündet werden und nicht unbeaufsichtigt bleiben dürfen

·         nach dem herunterbrennen ausgetauscht werden.

·         auch ohne Gefahr, sicher ausbrennen können

Ggf.  müssen zusätzliche Löschmittel bereitgestellt werden!

 

Mit Hilfe unserer Checkliste „Gefährdungsbeurteilung Brandschutz“, können Sie einfach und verständlich anhand von Fragen, eine Beurteilung des bestehenden, vorbeugenden Brandschuztes durchführen. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!


Kontakt



Top