UV-Schutz

UV-Schutz

Heute ist Tag der Sonnencreme und der Sommer steht vor der Tür. Der heutige Tag ist eine wichtige Erinnerung  für alle, wie wichtig es ist, sich vor UV-Strahlen zu schützen. Bereits im Mai ist es sehr wichtig, sich ausreichend vor der Sonne zu schützen. Denn die Haut ist  unser größtes Organ und UV-Strahlen können langfristig Schäden bewirken.

UV-Strahlung kann in Abhängigkeit von der Stärke und der Einwirkungszeit die Haut und Augen schädigen.

Bereits durch einmalig zu hohe Belastung können akute Schäden wie z.B.:

  • Sonnenbrand, z.B. Rötung bis Blasenbildung
  • Augenschäden, z.B. Bindehautentzündung
  • Hitzeschäden, z.B. Austrocknung, Hitzschlag, Sonnenstich auftreten.

 

Aber auch durch niedrige, aber langfristige Belastungen sind chronische Schäden wie z.B.:

  • Vorzeitige Hautalterung
  • Hautkrebs
  • Linsentrübung des Auges möglich.

 

Wie schützt man sich am effektivsten vor UV-Strahlung?

Besonders bei der Arbeit im Freien ist dies ein wichtiges Thema. Allerdings gilt das auch, wenn man sich im Büro befindet! Denn: UV-A-Strahlen gelangen auch durch die Fensterscheiben. Wer seine Haut schützen möchte, sollte Sonnencreme auftragen. Zudem ist es ratsam, sich vor einer längeren Autofahrt ausreichend einzucremen, denn auch Autoscheiben bieten keinen Schutz vor UV-A-Strahlen. Diese filtern lediglich die UV-B-Strahlung, sodass man beim Autofahren keinen Sonnenbrand bekommt, aber UV-A-Strahlung dringt sehr wohl nach innen – vor allem durch die Seitenscheiben.

Um sich zu schützen, gibt es 5 Regeln, an die man sich bei der Arbeit und während der Freizeit halten sollte.

1. Direkte UV-Strahlung vermeiden
Plane UV-Schutz von Anfang an bei der Arbeit ein. Passe Arbeitsabläufe und den Hautschutz an. UV-Strahlung ist von April bis September und zwischen 11:00 Uhr und 16:00 Uhr am stärksten.

2. Schatten aufsuchen
Verbringe die Pausen, wenn möglich, im Schatten. Vermeide den ungeschützten Aufenthalt in der direkten Sonne. Versuche die Tätigkeit möglichst in den Schatten zu verlegen.

3. Haut mit Kleidung schützen
Schütze den Kopf mit Mütze oder Helm und achte dabei auf Nacken- und Ohrenschutz. Trage langärmelige Oberbekleidung und lange Hosen.

4. UV-Schutzcreme verwenden
Schütze Gesicht und Handrücken mit UV-Schutzcreme. Nutze Creme mit hohem Lichtschutzfaktor. Trage die Creme reichlich auf und creme alle zwei Stunden nach.

5. Arbeitsmedizinische Vorsorge nutzen
Nutze das Vorsorge-Angebot der Betriebsärztin oder des Betriebsarztes. Lass dich persönlich zum Thema UV-Schutz beraten.



Top