Waldbrandgefahr

Waldbrandgefahr

Durch die anhaltende Hitze und Trockenheit in ganz Deutschland steigt die Waldbrandgefahr immer weiter. Die Böden sind ausgetrocknet und Schauer und Regen entlasten den Wald kaum noch. Besonders der Osten Deutschlands ist zurzeit stark betroffen und Teile des Waldes stehen in Flammen. Deswegen wird zu höherer Vorsicht und Aufmerksamkeit aller Waldbesucher*innen aufgerufen.

Worauf man achten sollte:

  • Außerhalb ausgewiesener Grillstellen darf kein Feuer gemacht werden, aber auch auf ausgewiesenen Grillstellen sollte man darauf achten, dass kein Funkenflug entsteht.
  • Rauchen im Wald ist grundsätzlich nicht gestattet.
  • Keine Glasflaschen liegen lassen; diese können in Verbindung mit der Sonne einen Brand auslösen.
  • Autos mit aufgeheizten Katalysatoren nicht auf ausgetrockneter Wiese parken.
  • Wer eine Rauchentwicklung entdeckt, sollte die 112 wählen. So kann ein Flächenbrand verhindert werden!

Informieren Sie sich hier, ob in Ihrer Region akute Waldbrandgefahr besteht.

Die Brandgefahr in Wäldern und auf offenen Wiesenflächen wird in einem Waldbrand-Gefahrenindex festgehalten und bestimmt. Die Bedeutung der Waldbrandgefahrenstufen finden Sie in der folgenden Tabelle:



Top