ROVEMA

ROVEMA

Anwendungsbeispiel:

Passion for packaging

Mit Leidenschaft und mehr als 50 Jahren Erfahrung entwickeln und bauen wir exzellente Verpackungsmaschinen und -anlagen.

Es ist unser Anspruch, weltweit für alle Kunden der führende Anbieter von Verpackungslösungen höchster Qualität zu sein. Kundenzufriedenheit und Kundennutzen sind die Basis unserer Strategieinhalte.

Von der Beratung über die Projektierung bis zur Installation und Abnahme einer Maschine steht das partnerschaftliche Verhältnis zu unseren Kunden im Vordergrund. Mit einem hohen Maß an Applikations-Know-how berücksichtigen wir das Ganze: Das Umfeld, den Markt, das Produkt und die Verpackung.

Die Problemstellung: In einer sehr vielfältigen Produktionsumgebung müssen alle Mitarbeiter optimal geschult werden, um den internationalen Anforderungen gerecht zu werden.”

„Allein Planung und Nachfassen der Unterweisungen hat uns jede Woche Stunden gekostet.“

„Wir haben eine Lösung gesucht, die es uns ermöglicht, den zeitlichen Aufwand für Mitarbeiter und Vorgesetzte bei der Durchführung von Unterweisungen zu minimieren und gleichzeitig mehr Wissen zu vermitteln. Das System sollte ohne großen Schulungsaufwand implementierbar sein.“

Lösung

Mitarbeiter mit eigenem PC-Arbeitsplatz können über diesen direkt auf eplas® zugreifen. Alle anderen Mitarbeiter (Schwerpunkt Produktion) greifen über bereitgestellte Terminals auf die Software zu. Inhalte werden durch die Sicherheitsfachkraft und die Abteilungsleiter zur Verfügung gestellt und überwacht.

G. Becker:
„Durch den Einsatz von eplas® können wir Unterweisungen zentral steuern.“

Die Unterweisungen selbst laufen als PowerPoint-Datei ab, bereits vorhandene Unterweisungen können also verwendet oder leicht beim Kunden selbst angepasst werden. Die Einbindung von Videos oder Bildern ist problemlos möglich.

Nach Abschluss der Unterweisung muss der Mitarbeiter eine Lernerfolgskontrolle durchführen, um zu überprüfen, ob das vermittelte Wissen verstanden wurde.

Um die gleichbleibend hohe Qualität der Unterweisungen zu gewährleisten, besteht für die Mitarbeiter die Möglichkeit, ihre Meinung zur durchgeführten Unterweisung im integrierten Feedbackmodul zu hinterlegen. Natürlich können kritische Feedbacks auch anonym durchgeführt werden, so dass es dadurch nicht zu einer negativen Leistungsbewertung kommen kann.

G. Becker:
„Durch das Feedback der Mitarbeiter ist es uns möglich, Inhalte stetig weiter zu verbessern und somit auch die Unterweisungsqualität weiter zu steigern.“

Die Vorgesetzten erhalten automatisiert E-Mails über den Status der Unterweisungen und wissen somit jederzeit, welche Inhalte die Mitarbeiter noch durchführen müssen und welche bereits erledigt wurden. Es wird dadurch gewährleistet, dass alle Mitarbeiter ihre Unterweisungen zu den entsprechenden Fristen erhalten und das Unternehmen im Bereich der Sicherheitsunterweisungen jederzeit rechtssicher ist.